Aktuelles - Shantychor Timmendorfer Strand

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles
Das war wieder ein Fest

 
Auch im Jahr 2019 feierte der Shantychor Timmendorfer Strand sein weihnachtliches Fest in „Mein Strandhaus“ an der Strandpromenade in Niendorf/Ostsee. Der Chor hatte sich schick gemacht, doch die Damen überstrahlten alles. Festlich gekleidet und in bester Stimmung waren alle erschienen um die Weihnachtsfeier mit einem Sektempfang zu beginnen. Der Festausschuss unter der Leitung von Lothar Krüger und Wolfgang Pagels hatten alles auf das Beste organisiert.
 
Nachdem Lothar Krüger alle begrüßt hatte, hielt der 1. Vorsitzende, Peter Anders, eine kurze Ansprache, blickte auf das Jahr 2019 und die Auftritte kurz zurück und bedankte sich beim Chor für den großen Einsatz in den vielen Konzerten. Auch ließ er die beiden Großereignisse, die Fahrt zum Konzert als Botschafter Timmendorfer Strands vor über 250 Besuchern nach Niedersachsen und das große Weihnachtsliedersingen auf dem Timmendorfer Platz mit über 500 Gästen, Revue passieren. Danach bedankte sich der 2. Vorsitzende, Karl – Friedrich Lihra, beim Chor und bei Peter Anders für dessen herausragende Arbeit im vergangenen Jahr.
 
An den festlich und weihnachtlich geschmückten Tischen, hatten alle Chormitglieder mit ihren Damen Platz genommen und das Weihnachtsmenü begann. Im ersten Gang wurde eine perfekt abgeschmeckte Currysuppe gereicht. Der Hauptgang bestand aus knuspriger Ente, Keule und Brust für jeden, Rot- und Rosenkohl, Knödel und Kartoffeln. Dazu eine Traumsoße mit etwas Spekulatiusgeschmack. Und das Dessert war ebenfalls mehr als köstlich. Warme Pflaumen in einer weihnachtlichen Soße, Eiscreme und Sahne. Einfach göttlich.
 
Der Spätnachmittag und Abend wurde immer wieder dazu genutzt, gemeinsam Weihnachtslieder und auch ein paar Shantys zu singen. Die Gespräche wogten an den Tischen hin und her und alle gingen wieder einmal sehr zufrieden nach rund vier Stunden nach Hause.
Timmendorfer Strand, 15.12.2019

 
                                                                                                 

 





              







Timmendorf läutete Weihnachten ein

 
Auf dem mit 150.000 Lichtern illuminierten Timmendorfer Platz und unter dem wunderschönen Weihnachtsbaum  war es rappelvoll. Rund 500 Timmendorfer und Gäste hatten sich eingefunden, um mit dem Shantychor Timmendorfer Strand und seiner Combo alte und moderne Weihnachtslieder zu singen.
 
Der Shantychor Timmendorfer Strand hatte die Bevölkerung eingeladen gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Beteiligt waren dabei auch der internationale Chor LaTiDo aus Timmendorf und der Travemünder Shantychor. Ein stimmungsvolles Konzert begeisterte alle Beteiligten. Niemand ging an diesem Nachmittag vorher nach Hause. Aus über 500 Kehlen erklangen alte und moderne Weihnachtslieder. Mit „Kling Glöckchen klingelingeling“ ging es los und beendet wurde alles mit „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“.
 
Auch die Kinder des evangelischen Kindergartens waren mit von der Partie. Sie hatten im Kindergarten eifrig die Lieder „In der Weihnachtsbäckerei“, Lasst uns froh und munter sein“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ eingeübt, welche sie nun gemeinsam mit den Chören auf der Bühne vortrugen. Auch hier sang wieder das ganze Publikum begeistert mit.
 
Während des Konzerts hatte LaTiDo einen eigenen Block mit Liedern, ebenso wie die beiden Shantychöre. Das Zusammenspiel aller Beteiligten war von großer Harmonie geprägt, was sich zum Schluss auch im begeisterten Applaus des Publikums und Zugabe Forderungen bemerkbar machte.
 
Der Nachmittag wurde für alle zu einem vollen Erfolg. Vor allem auch dadurch, dass sich der Lions Club Lübecker Bucht in den Dienst der guten Sache gestellt hatte. Denn sie verkauften Glühwein, Kaffee und Kuchen zugunsten der „Frühen Hilfen“. Am Ende des Konzerts war fast alles verkauft. Da alle Musiker und Chöre kostenlos auftraten, kann der Kinderschutzbund mit einer schönen Summe rechnen, die bei Redaktionsschluss noch nicht feststand. Wir werden davon noch berichten.
 
Auf jeden Fall waren sich alle Timmendorfer einig: Das war ein toller und unvergesslicher Adventsnachmittag und muss im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden.
Timmendorfer Strand, 10.12.2019













Fotos ©Torsten Vollbrecht   www.augenwey.de

Timmendorf singt Weihnachtslieder

 
Auf dem Timmendorfer Platz werden am Sonntag, dem 08. Dezember, Weihnachtslieder gesungen. Das große Singen beginnt am 2. Advent um 16 Uhr. Der Shantychor Timmendorfer Strand unter der Regie des Chorleiters Christian von Seebeck lädt alle Einwohner und Gäste zum großen Mitsingen ein. Der Chor wird von zwei weiteren Chören, dem Shantychor Travemünde und dem Chor LaTiDo aus Timmendorfer Strand unterstützt. Auch die Combo des Shantychores wie auch der Pianist von LaTiDo sind mit dabei.
 
Auf dem Platz mit dem Seepferdchen Brunnen werden gemeinsam zwei Stunden Weihnachtslieder mit den Einwohnern aus Timmendorf und Umgebung gesungen. Jede und jeder, egal ob man meint singen zu können oder nicht, ist eingeladen, im großen Chor von vielen hundert Kehlen besinnliche und moderne Weihnachtslieder mitzusingen.
 
Die beiden Shantychöre und auch der Chor LaTiDo werden in zwei kurzen Blöcken ihre eigenen Lieder vorstellen, wobei natürlich das ganze Publikum auch mitsingen darf. Das ganze Konzert ist eine Idee des Shantychores Timmendorfer Strand, die tatkräftige Unterstützung des Lions Club Lübecker Bucht fand. Denn dieser wird an drei Buden auf dem Platz Kaffee und Kuchen und heiße Getränke wie Glühwein und Kinderpunsch ausschenken. Den gesamten Reinerlös, alle Beteiligten treten kostenlos auf, spendet der Lions Club dem Kinderschutzbund und speziell den „Frühen Hilfen“. Auch die Gemeinde Timmendorfer Strand und der TSNT beteiligen sich tatkräftig an diesem Benefiz-Konzert, indem der Bauhof die große Bühne und die Buden auf dem Timmendorfer Platz aufbaut. Der TSNT übernimmt den Druck der Plakate und Flyer, ebenso auch die Liedtexte, die kostenlos am Tag des Konzerts an die vielen Mitsänger verteilt werden, damit gemeinsam auch textsicher gesungen werden kann.
 
Die drei Chöre und alle anderen Beteiligten hoffen auf gutes Wetter, damit der von vielen tausend Lichtern weihnachtlich erleuchtete Platz, viele hundert, oder auch tausend?, Besucher anzieht und alle einen tollen Spätnachmittag mit einer wunderbaren Atmosphäre erleben und die „Frühen Hilfen“ viel Unterstützung von der Bevölkerung Timmendorfs erhalten.
Timmendorfer Strand, 01.11.2019



Alles ist gut!

 
Das vorletzte öffentliche Konzert in diesem Jahr hatte es in sich. Die Rotunde war brechend voll. Kein freier Platz mehr. Einige Konzertbesucher fanden keinen Einlass mehr. Voll ist voll und mehr geht nicht. Die Combo und der Chor sangen und spielten auf ganz hohem Niveau und die Besucher waren begeistert. Durch die Menge an Menschen in der Rotunde war die Luft zum Schneiden. Und dann passierte es. Während der 1. Vorsitzende des Shantychores Timmendorfer Strand im vorletzten Lied ein tolles Solo sang, fiel ein Sangesbruder plötzlich um. Er dehydrierte und wurde kurzzeitig ohnmächtig. War nicht mehr ansprechbar. Ein Schock für alle Konzertbesucher und den Chor. Im Saal waren zwei Ärzte anwesend, die sich sofort des Kranken annahmen und ihn versorgten. Inzwischen war der Rettungswagen da und nahm ihn mit ins Krankenhaus nach Neustadt, damit er dort die bestmögliche Versorgung bekam. Fazit  dieses Abends: Großer Schreck, aber alles ist gut gegangen. Am nächsten Morgen konnte das Mitglied des Shantychores aus dem Krankenhaus  gesund entlassen werden. Da wir viele besorgte Anfragen unserer Gäste bekamen, bedanken wir uns bei allen für die riesige Anteilnahme und können froh vermelden: Alles ist gut. Keine bleibenden Schäden. Die Ärzte sind sehr zufrieden mit dem Gesundheitszustand. Noch einmal sagen wir Ihnen allen DANKE für Ihr Mitgefühl.
Timmendorfer Strand, 25.09.2019

Grillfest des Shantychores Timmendorfer Strand

 
Am 24. August 2019 stieg bei tollem Sommerwetter das jährliche Grillfest des Shantychores. Der Festausschuss, unter Leitung von Lothar Krüger und Wolfgang Pagels, hatten wie immer keine Mühe gescheut, um dem Chor und seinen Damen ein tolles Fest zu bereiten. Schon Wochen vorher wurde geplant und geschaut, wer welchen Salat macht, welches Fleisch auf den Grill kommt und dass die Getränke gut gekühlt vor Ort waren. Sekt, Wein, Bier und auch Ouzo und Kümmelschnaps waren reichlich vorhanden. Ebenso wie Fleisch vom Geflügel, vom Schwein und auch vom Lamm.
 
Lothar Krüger stand am Grill und bereitete die Grilladen perfekt zu. Auf den Punkt gegart und toll gewürzt, war alles ein Genuss. Ebenso die Salate: Variationen von selbstgemachten Anti Pasti, über Dips bis zu Caprese, Kartoffelsalat, Lauchsalat und viele leckere Sachen mehr. Hierfür herzlichen Dank an die Frauen des Chores, die diese Köstlichkeiten zubereitet hatten. Auch der Service im Hintergrund in der Küche war absolute Spitze.
 
 
Fröhlich feierte man viele Stunden im Vereinshaus des Kleingartenvereins bei Temperaturen über 25 Grad. Sonnenschirme sorgen dafür, dass alle, wenn sie wollten, ein schattiges Plätzchen fanden. Ganz großes Lob auch an Annette und Ingo, die ihre Akkordeons mitgebracht hatten und wie immer toll aufspielten. So dauerte es auch nicht lange, bis aus allen Männerkehlen die Shantys durch den Garten klangen. Schön war auch, dass sich die Damen am Gesang beteiligten. Das ergab eine ganz besondere Note. Es wurde für alle Beteiligten ein toller Samstag. Danke an alle, die sich so wunderbar eingebracht hatten. Wir freuen uns schon auf das nächste Sommerfest.
Kein Schiffbruch in der Rotunde

 
Am Montag, dem 19. August 2019, war es wieder soweit. Der Shantychor Timmendorfer Strand legte mit seinem vollbesetzten Dampfer ab. Mehr als 100 Fahrgäste befanden sich an Bord. Der Kapitän des Shantychores, Christian von Seebeck, nahm die Passagiere mit auf die Reise in die weite Welt hinaus. Unterwegs traf man einen Hamborger Veermaster und traf die Capri-Fischer. Dabei entstand auch der Wunsch, einmal noch nach Bombay zu reisen. Auf der Fahrt über die Meere wurde auch Rum aus Jamaika gereicht.  Dieses Getränk, so erfuhren die Fahrgäste, schmeißt doch einen Seemann nicht gleich um. Darum ging man auch noch mit auf Kaperfahrt und ließ sich einen Bart wachsen. Schwer mit den Schätzen der Orients beladen, kehrte das Schiff wieder zurück. Im Hafen angelangt wurde den Passagieren erklärt, dass die Liebe im Hafen schön ist. Und auch der Hafen selbst wurde erklärt, denn es gab für die Landratten Hafenunterricht.
 
Die Passagiere des Kreuzfahrtdampfers schunkelten auf der Fahrt begeistert mit. Bravorufe tönten durch die Rotunde. Wieder einmal begeisterte der Shantychor Timmendorfer Strand seine Zuhörer in einem zweistündigen Konzert. Beim Verabschieden bedankten sich viele Konzertbesucher beim Chor. Ein Stück Kulturgut aus Timmendorf hatte wieder einmal gezeigt, dass die Urlauber diese Konzerte nicht missen mögen. Der Shantychor Timmendorfer Strand machte einmal mehr Werbung für den Ort und auch sich selbst.



Unterwegs als Botschafter Timmendorfer Strands

 
Das erste Adventswochenende 2017 verbrachte eine Reisegruppe aus Minden im Maritim Strandhotel Timmendorfer Strand. Sie hatten den Shantychor für ein Konzert engagiert. Die Gäste aus NRW waren so begeistert, dass sie den Chor zu ihrem diesjährigen Sommerfest auf den Hof Frien nach Uchte in der Nähe von Minden einluden.
 
Am Dienstag, dem 23. Juli 2019 war es soweit. Um 11:00 Uhr machte sich der Shantychor Timmendorfer Strand mit dem Bus nach Niedersachsen auf. Wohlgelaunt, mit den Partnerinnen, ging es über die A1 und A7 zum Konzert. Unterwegs gab es ein Picknick und gegen 16 Uhr trafen alle auf dem Hof Frien ein.
 
Über 200 Seniorinnen und Senioren hatten sich auf dem wunderschön restaurierten niedersächsischen Bauernhof  versammelten und begrüßten den Shantychor Timmendorfer Strand erwartungsvoll mit viel Applaus. Das Konzert wurde ein voller Erfolg. Zum Schluss gab es „standing ovations“  und der Beifall wollte kein Ende nehmen. Einer der Höhepunkte der diesjährigen Konzertsaison sollte für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Die Herzen der  Anwesenden wurden im Sturm erobert, aber auch für den Chor mit seinen mitgereisten Damen und auch der Combo, war es ein wunderschöner Tag. Um 24:00 Uhr traf man rechtschaffend müde wieder in Timmendorfer Strand ein.

Uchte, 23.07.2019
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Romantisches Konzert in Niendorf
 
Das war mal wieder einer dieser Tage, die ganz anders endeten, als geglaubt. An diesem Freitag begann der Tag mit vielen Wolken. Grau und bedeckt war er. Am Abend sollte unser Konzert im Haus des Kurgastes in Niendorf stattfinden. Plötzlich kam am späten Nachmittag die Sonne durch. Es wurde warm und die Urlauber strömten noch an den Strand um den „verschenkten Tag“ doch noch zu genießen. Für uns stellte sich die Frage: Kommen überhaupt Gäste in unser Konzert? Bleiben sie nicht lieber am Strand und genießen den Tag doch noch?
 
Es kam wie es kommen musste. Der Saal war nicht voll. Es blieben doch einige Plätze leer. Ein Gespräch vor der Tür des Kurmittelhaues: Sie zu ihrem Mann: „Komm, lass uns reingehen. Ich möchte den Chor so gerne hören.“ Er antwortete: „Nee, bestimmt nicht. Nun ist die Sonne durchgekommen und es ist noch so schön hier draußen. Da setzte ich mich nicht in einen geschlossenen Raum. Lass uns hier an der Promenade ein Gläschen Wein trinken und die Sonne genießen.“ Und so taten sie es auch.
 
Die beiden haben etwas verpasst. Die Gäste, die dem Konzert beiwohnten, kamen voll auf ihre Kosten. Begeistert ging man bei den Liedern mit. Die Zuhörer sangen und schunkelten bei den bekannten Liedern mit. Als dann ganz zum Schluss  das Halleluja, des kanadischen Singer-Songwriters Leonard Cohen, gesungen wurde und dazu sich der Himmel blutrot färbte, welches jeder durch die großen Scheiben des Veranstaltungsraumes mit erleben konnte, wurde es erst andächtig still, bevor ein Jubelsturm losbrach. Schade für das Pärchen und all diejenigen, die sich gegen das Konzert entschieden hatten. Diese Romantik pur wäre jedem zu gönnen gewesen.

Niendorf/Ostsee 19.07.2019
________________________________________________________________________________________________________________________________
Das Leben der Seeleute begeisterte
 
Zum dritten offiziellen Konzert in der Timmendorfer Rotunde versammelten sich rund 130 Konzertbesucher um sich vom Shantychor Timmendorfer Strand und der Combo auf eine Reise über die Meere und in viele Häfen mitnehmen zu lassen. Unter der Leitung von Christian von Seebeck schlugen die Wellen der Begeisterung hoch auf den nahen Strand.
 
Schon das erste Lied, „Über uns der blaue Himmel“, passte hervorragend zu diesem schönen und heißem Sommertag in Timmendorfer Strand. Anschließend ging es von Ostholstein aus mit dem Lied „Wo die Ostseewellen trecken an den Strand“ weiter zu den Fischern von Capri, nach Bombay und in den Golf von Biskaya. Und immer wieder wurden die Mädels in den Häfen besungen. Kati wartete ebenso, wie die Girls von Trinidad. Einen musikalischen Hochgenuss bot aber nicht nur der Shanty Chor Timmendorfer Strand, sondern auch die dazugehörende Combo, bestehend aus zwei Akkordeons, einer Gitarre und einer Bassgitarre. In den Solostücken glänzte die Combo und stellte ihr gesamtes Können dar. Die launige Moderation vom 1. Vorsitzenden Peter Anders trug zum Gelingen dieses wunderbaren Abends in der Rotunde bei. Das Publikum klatschte begeistert bei einigen Vorträgen mit und bei der Verabschiedung wurde immer wieder Dank für den gelungenen und musikalisch auf hohem Niveau stehenden Abend geäußert.



 


Unwetter verhinderte Auftritt auf dem Seefest in Hemmelsdorf

Leider ist der Auftritt des Shantychores Timmendorfer Strand am 15. Juni 2019 buchstäblich ins Wasser gefallen. Ein Unwetter mit sintflutartigen Regen und orkanartigen Böen zog am Vormittag über die Festwiese des Hofs Fick am Hemmelsdorfer See hinweg und zerlegte einige der aufgestellten Grillstände. Blitze schlugen in Niendorf ein und Bäume wurden entwurzelt. Alle Nachmittagsveranstaltungen mussten abgesagt werden und somit auch der Auftritt des Shantychores. Das Fest konnte erst am Abend beginnen. Das war zwar schade, aber gegen die Naturgewalten kommt niemand an. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.


 
 
 
 
Begeisterndes Saisoneröffnungskonzert in Timmendorfer Strand

 
Am Sonntag, dem 26. Mai 2019, fand in der Rotunde das erste Konzert in der Saison 2019 des Shantychores Timmendorfer Strand statt. Vor ausverkauftem Haus begeisterten Chor und Combo mit Shantys und Seemannsliedern. Lebhaft gingen die Konzertbesucher mit. Die Stimmung konnte besser nicht sein. Die letzte Viertelstunde hielt es niemanden mehr auf den Plätzen. Der ganze Saal stand und schunkelte unter anderem zu den Melodien von „schön ist die Liebe im Hafen“ und  „Am Golf von Biskaya“. Die Combo glänzte u.a. mit dem Solostück „Schostakowitsch Walzer Nr. 2“.

 
Nicht unerwähnt soll auch bleiben, dass der 1. Vorsitzende des Shantychores leicht und locker durch das Programm moderierte und dabei die Zuhörer mit auf die Reise nahm. Auch der Solist und Beiratsmitglied Lothar Krüger begeisterte die Besucher mit seinem Sketch „Karl-Heinz“. Die Lacher waren ganz auf seiner Seite.  Einen ganz tollen Job machte der neue Chorleiter Christian von Seebeck. Er zog die Zuhörer sofort in seinen Bann, denn er dirigierte nicht nur den Shantychor und die Combo, sondern animierte gekonnt auch das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen. Hervorragend auch, wie er Chor und Combo im Griff hatte und diese von einer Höchstleistung zur nächsten führte. Ein gelungenes Konzert endete kurz nach 22 Uhr.










Christian von Seebeck in Aktion










Begeistert schunkelte der ganze Saal zu den Melodien

Der Shantychor Timmendorfer Strand hat einen neuen Chorleiter

Neuer Chorleiter ist übergangslos Christian von Seebeck geworden. Er ist kein Unbekannter in der Lübecker Musikszene. Von 1994 bis 1999 studierte er an der Musikhochschule Lübeck klassische Gitarre. Seit 2014 ist er Mitorganisator des Festivals „Lübeck Jazzt“. Christian von Seebeck ist Lehrer an der Musikwerkstatt Ostholstein.  Der Shantychor Timmendorfer Strand ist stolz, einen solch ausgewiesenen Fachmann und studierten Musiker als Chorleiter gewonnen zu haben.
Öffnet das E-Mail Programm
Zurück zum Seiteninhalt